top of page

Eine kleine Stadtmusik 2023

Am 22. Juli ab 20.00 Uhr spielt bei uns "Lebendig". Anlass genug, um genau hierüber ein wenig nachzudenken. "Lebendig"

Fragen stellen. Nach dem Ganzen. Dem Geheimnis des Seins: Bei Platon – Staunen. Bei Descartes – Zweifeln. Bei Heidegger – Angst.


... OK. Bei Heidegger dürfen wir den kleinen Zusatz nicht vergessen: .... das wir SIND. Und zu SEIN haben.

Und Tatsächlich. Niemand hat uns irgendwann einmal gefragt, ob wir tatsächlich mitspielen wollen. Auf einmal waren wir da. Doch wollen wir nur deshalb unser Dasein nun als Zwangsveranstaltung betrachten?


Das Sein des Daseins – die existenziale Gesamtstruktur des Daseins – nennt Heidegger abkürzend „Sorge“. Doch keine Sorge - dieser Begriff der Sorge hat nur oberflächlich etwas mit Alltagsbegriffen wie Besorgnis (Sorge) oder Sorglosigkeit zu tun.

Komplett von allen Sorgen befreit hat uns im vergangenen Jahr DiMari. Nein er hat uns vielmehr inspiriert! Es war einfach wunderschön. Im "Hier und Jetzt".


Und ganz gleich ob wir uns jetzt entsprechend entspannt Fragen: „Was ist der Sinn von Sein?“ oder „Was ist der Sinn meines Daseins?“ … wir werden auf alles ganz lebendige Antworten finden.

Und hierbei werden uns die vier Jungs von Lebendig, Patrick, Niklas, Seppi und Robi

Am 22. Juli 2023 ab 20:00 Uhr unterstützen.

Die Kompositionen von Lebendig handeln von den starken Gefühlen des Lebens – von Liebe, von Träumen und auch Ängsten. Und natürlich von der Vorfreude auf das Wochenende und der Schönheit des Alltags.


Mit Unterstützung der vier Jungs werden wir bunte sommerliche Power tanken: Gekühlter Aperol, inspirierender Rosé, erfrischender Gin und herrliches Hefe oder Bier.

Anita findet für uns alle die richtigen Begleiter. Bahn Frei für unseren sommerlichen Gedankenaustausch.

Spätestens jetzt werden wir feststellen, dass unser Leben eine ziemlich spannende und interessante Sache ist. Und das es für uns alle ein wundervolles Bündel an Möglichkeiten bereithält.

„Hier und Jetzt“ … so hat es im vergangenen Jahr „DiMari“ gesungen.


Lassen wir uns darauf ein. Fragen wir bitte nicht nach Sinn oder Sein.

Ja. vielleicht gibt es ein trostloses oder langweiliges Leben.

Und Ja. Auf jeden Fall gibt es die spannenden und aufregenden Leben.

Doch eines ist sehr, sehr sicher: Es gibt bestimmt kein Falsches Leben.

Es ist allein unser Kognitiver Apparat, der uns unsere Welt als „bunt“, „schwarzweis“ oder „so.so.so“ wahrnehmen lässt.


Aktivieren wir unser Apparate gemeinsam am 22. Juli ab ca. 20:00 Uhr bei uns in der Eis-Anita.

Und machen wir gemeinsam die Welt wie sie uns gefällt. Gemeinsam. Jeder Für Sich. Hauptsache Lebendig.


Wir freuen uns auf Euch und danken zugleich der Stadt Langen und Markus Striegel: Denn auch in diesem Jahr macht uns "Eine kleine Stadtmusik" lebendig.


Eisanita_Logo_04-21_f_rgb.png
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
bottom of page